de
Newsletteranmeldung          Direktkontakt:     +49 (0) 45 33 - 610 19 27     mail@trilogie.de
de
Newsletteranmeldung          Direktkontakt:     +49 (0) 45 33 - 610 19 27     mail@trilogie.de
Eine flexiblere Sichtweise

Trainings oder Organisationsentwicklung?

Was haben Organisationsentwickler und Trainer gemeinsam? Und was kommt zuerst, Trainings oder Organisationsentwicklung? Immer wieder kommt es bei der Beantwortung dieser Fragen zu Missverständnissen. Hier erfahren Sie, wie wir bei Trilogie das (flexibler) sehen.

Trilogie: Wirksame Trainings für die Organisationsentwicklung

Organisationsentwicklung nach alter Schule

Die Organisationsentwicklung konzentriert sich, so die klassische Sichtweise, allein auf die sozialen Prozesse in Organisationen wie z.B. Unternehmen, Verwaltung oder sozialen Institutionen.

Organisationsentwickler untersuchen und optimieren danach die zugrundeliegenden Strukturen und die menschlichen Verhaltensweisen der Organisation. Denn die Strukturen und Verhaltensweisen bestimmen die Kultur(en) einer Organisation.

 

Erst die Organisationsentwicklung, dann das Trainingsprogramm

Nach (!) der Leitbildentwicklung und Formulierung von Mission und Vision folgt ein Trainingsprogramm, um die gewünschten Verhaltensweisen im Unternehmensalltag zu etablieren.

 

Flexibler: Organisationsentwicklung nach Trilogie

Trilogie setzt in der Entwicklung von Organisationen auf eine flexiblere Vorgehensweise.
Zwar wissen wir um die Säulen einer langfristigen erfolgreichen Organisationsentwicklung, u.a.

  1. Unternehmenskultur
  2. Führungskultur
  3. Leitbildentwicklung
  4. Vision und Mission
  5. Mitarbeiterumfragen

Die Erfahrung zeigt auch, dass kontinuierliche Investitionen der Organisationsspitze in diesen Bereichen und in die grundsätzliche Ausrichtung Erfolge zeigt.

Veränderung durch gelebte Verhaltensänderung in Teilen

Aber Trilogie ist überzeugt, dass sich die Führungs-, Kommunikations- und Verhaltenskulturen einer Organisation auch durch Veränderungen des Verhaltens einzelner Gruppen und Abteilungen weiterentwickeln.

 


 

Organisationsentwicklung konkret – am Beispiel eines Konfliktes

Wie wir auf diese Weise Organisationsentwicklung umsetzen, lässt sich am besten anhand eines Beispiels erläutern.

Nicht selten wird Trilogie eingeladen, wenn immer wieder Konflikte in einer Abteilung auflodern und die Produktivität der Gruppe deutlich beeinträchtigen.

Bei näherem Hinsehen entdecken wir häufig , dass es in der Organisation keine definierte und eingeübte Konfliktlösungskultur gibt, an der sich Führungskräfte und Mitarbeiter in dieser Situation orientieren können.

 

Organisationsentwicklung „von oben nach unten“?

Klassische Organisationsentwickler würden jetzt vielleicht darauf hinwirken, zuallererst unbedingt eine grundsätzliche Leitkultur der Organisation zu entwickeln, bevor im konkreten Fall an neuen Verhaltensweisen und Strukturen gearbeitet werden kann.

 

 Besser: gestuftes Vorgehen vom Brandherd aus

Trilogie hat bessere Erfahrungen damit gemacht, gestuft vorzugehen, in diesem Fall:

      1. Durchführung eines Workshops bzw. Konfliktgespräches mit erfahrener Begleitung, in dem mit den direkt Betroffenen die Ursachen des konkreten, brennenden Konflikts bearbeitet und Löungen vereinbart werden.
      2. Umsetzung eines professionellen Trainings zum Konfliktmanagement für die ganze Abteilung. Hier vermitteln und üben wir Konfliktlösungsstrategien und geben den Teilnehmern bewährte, alternative Verhaltensweisen in Konfliktsituationen an die Hand und laden zum Erproben dieser ein.
      3. Ein „Nachsorge“-Termin ermöglicht einen gemeinsamen Erfahrungstausch und gegenseitigen Ansporn, den eingeschlagenen Weg weiterzugehen – bis hin zur Ausdehnung von erfolgreichen neuen Verhaltensweisen auf andere Bereiche und Abteilungen.

 

Organisationsentwicklung: auch vom Konkreten zum Grundsätzlichen möglich

Auf diese Weise strahlen Interventionen und Impulse in kleinen Einheiten der Organisation unserer Ansicht nach unweigerlich auch auf die Kultur und die Verhaltensweisen der gesamten Organisation aus – und führen auch zu ihrer Weiterentwicklung.

 

Trilogie: Was unsere Organisationsentwickler und Trainer also gemeinsam haben

Abschließend lässt sich also die Eingangsfrage so beantworten:

Ja, unsere Organisationsentwickler und Trainer haben etwas gemeinsam. Beide wirken auf die Verbesserung der Kulturen und Verhaltensweisen der Menschen in einer Organisation hin.

Während die einen bei der grundsätzlichen Ausrichtung beginnen, bewirken die anderen z. B.  in unseren Online-Trainings und Präsenztrainings kurzfristig konkrete und mittelfristig sich ausbreitende Veränderungen der Verhaltensweisen, denn:

Schon Impulse zu Kulturveränderungen im klein(st)en Kreis sind wirksame Bausteine für die Weiterentwicklung einer ganzen Organisation!

 

Kommen wir ins Gespräch!

Sie möchten mehr über unsere Bausteine der Organisationsentwicklung im Großen und Kleinen erfahren?
Nehmen Sie gern einfach Kontakt zu uns auf!

Update

Offene Trainings: 20 neue Termine
Corona Hygienekonzept
Jetzt Newsletter abonnieren